13.10.20 – „reife“ Bergler

Unterwegs auf dem 4 Burgen-Weg

Im Oktober war die Gruppe „Reife Bergler“ mit Wanderleiter Robert Gäßler und 17 Mitwanderer unterwegs auf dem 4 Burgen-Weg bei Pfalzgrafenweiler.
Das Wetter war beim Start in Oberwaldach äußerst frisch. Nach dem Queren des Waldachtals ging es hoch zur Ruine Rüdenberg. Nach einer Besichtigung ging es weiter, auf herrlich weichen Moospfaden nach Pfalzgrafenweiler. Nach einer Stärkung führte der Weg hin zur Nördlinger-Hütte. Der Weg war gesäumt von vielen Strickarbeiten. Überall hingen in den Bäumen und angrenzenden Büschen gestrickte Schlangen, Mäuse und weiteres Getier. Rast bei der Nördlinger-Hütte ( vormals Ruine Vorbach ). Da die Frische noch nichts an Kraft verloren hatte, gab es hier eine Wärmung in Form von einem Schluck Harro`s Zwetschgenwässerle. Vorbei am Silberbrünnele gelangten wir zur Ruine Mandelberg. Hier wartet ein über 40 m hoher Bergfried auf seine Besteigung. Abstieg ins Waldachtal zum Bösinger Wasserhäusle  ( Historisches Industriedenkmal ). Später erreichten wir Neu-Nuifra, welches mit einer großen Kürbis-Ausstellung und der Anlage Äscheteich die Wanderer erfreute. Auf dem weiteren Weg zurück zum Parkplatz machten wir noch einen Abstecher zu den eher unspektakulären Alemannen-Gräber. Hier bestand die Herausforderung, diese überhaupt zu finden.
Gemütlicher Abschluss im Gasthaus Ochsen in Engstlatt.